Sagenhaft! Schauerlich! Wie haben die das denn hinbekommen? Das habe ich nicht für möglich gehalten, dass nach den Nationalsozialisten es wieder eine Politik in Deutschland geben kann, die zu einer Art religiösen Ideologie metamorphiert. Wenn ich mich recht erinnere, war es der Minister für Volksaufklärung und Propaganda, Dr. Joseph Goebbels, der agitierte, dass die Soldaten in eine bestimmte Schlacht ziehen werden, wie in einen Gottesdienst. (Auch sonst ist die Pseudoreligiösität des Nationalsozialismus hinlänglich besprochen.) Ursächlich muss beiden der Menschen selektierende Ursprung ihres also animalisch-sexuell begründeten Wahns sein, den die National­sozialisten dann in Auschwitz "verarbeiteten". So muss man das verstehen, wenn man den Umgang mit und die Stellung der Verbrecher in Deutschland, oder weiter gefasst: in der westeuro­päischen und auch deutschen Verbrecher­kultur1) heute verstehen will. Das ist die grundlegende Akzeptanz und Überein­stimmung unter dogmatischem Ausschluss Geschädigter. Deren Menschsein ist schlicht nicht Gegenstand. Und wirft nebenbei einen Blick auf sexuellen Missbrauch in der evangelischen Kirche, den es auch gegeben hat und aufgrund dieses Mehrheits­entscheids vermutlich also weiter gibt.

Als Konsequenz wurde eine Menschen­rechts­politik begonnen, die die Ursachen ausschließt und damit gegen ihre Durchseuchung nicht gewappnet ist. Es wird nicht gelingen, den Krebs an den Symptomen zu kurieren.

Wie es ein nationalsozialistisches Paradies geben sollte, so versprechen die gleichfalls destruktiven Sexual­techno­kraten (und damit Bio- bzw. Evolutions­techno­kraten) der "grünen" Ideologie ein Öko-Paradies auf fäkalischer Basis. (Und wer es nicht will, muss es trotzdem dürfen, Intoleranz wird nicht geduldet. Totalitäre Anarchie.) Beiden Pseudo­religionen ist gemeinsam, dass der Mensch in ihrer jeweiligen Gemeinschaft "ein Tier" sein darf. Ihr Unterschied besteht darin, dass die bereits Anfang des 20. Jahrhunderts bestehende, aber noch nicht als "grün" zusammen­gefasste Ideologie mit-ursächlich für den National­sozialismus ist, in den sich Anders­denkende (wie wohl Abartigkeits-Unwillige) flüchteten bzw. verleiten ließen. Heute ist das verbrecherisch-perverse, Toleranz-unfähige Klientel für das durch den pädophilen Kindercaust verursachte Scheitern Europas verantwortlich.

Inwieweit Homosexualität und Nationalsozialismus zusammenhängen, erklärt Kampflesbe Hella von Sinnen: "[...] mindestens 70% bei den ganzen Nazis und Faschisten sind schwul. Mindestens!" So wäre das bei Pseudohomophoben und Uniformliebhabern. Also, da möchte ich jetzt nicht widersprechen. Na klar sind Homosexuelle eine schwere Gefahr für die Menschheit, die man nicht hoch genug einschätzen kann. Schön, dass Sie das prinzipiell auch so sehen, Frau von Sinnen. Ich erinnere mich, dass es unter Intellektuellen in den 80er Jahren schick war, genau dies bekennend den Nationalsozialisten zuzuschreiben. Ich bezweifele aber, dass die sich daran heute noch erinnern können, wo sie sich inzwischen fast ausnahmslos im Sinne der Homosexuellen äußern. Fähnlein im Winde. Oder gerade ganz das Gegenteil? Doch der Versuch deutsche Interessen, deutschen Führungsanspruch, also deutsches Herrenmenschentum oder was daraus geworden ist und ersteres mit Hitler nicht durchzusetzen war, jetzt sexuell durchzusetzen?

Die "Grünen" strebten zur Zeit Petra Kellys eine Diktatur der Intellektuellen zu errichten an, was irgendwie im Sande verlief (zugegebener­maßen erwähne ich dies ausnahmsweise aus meiner Erinnerung, es fehlt eine Recherche). Die "Grünen" bzw. ihr verbrecherisch-perverses Klientel als Alpha-plus-Menschen (ein Begriff aus Huxleys "Schöne neue Welt", in der übrigens Kinder angehalten werden, sich mit sexuellen Spielen zu "vergnügen"), also Herrenmenschen ihrer Wunsch-Diktatur, was offen legt, wessen Erfindung das Herrenmenschentum letztlich einst gewesen sein muss, dass und welche Triebhaftigkeit sich dahinter verbirgt und dass nichts Gutes auf uns zukommt: ihre Politik vertritt Deutschland als westlich-integrierten, selbständig fäkal-völkischen Staat. Ganz im Stil der neuen Zeit. Auf jeden Fall eine Niederlage für die Menschheit (Homo-Ehe ..., welt.de, 27.05.2015). Wie konnte es dazu kommen? Schützenhilfe von den Pädophilen. So geht schließlich alles in den A... Und das wollen wir doch. Oder?

Aber zurück zu Frau von Sinnen und ihren Homo/Nazi-Beobachtungen. Wer sie öfter gesehen hat, weiß wie es ist, wenn sie wütend wird. Welche "Talentscouts" schwänzen hier welche Berufe? Göring! Sie macht den Göring wie ich es mir nicht habe träumen lassen! Da wirkt die Thalbach als Fritz der Große so was von blass dagegen, die kann nach Hause gehen. Also jetzt engagier' die doch einer dafür, das kriegen Sie in hundert Jahren nicht wieder! Versager.



1) Wobei es sich hier auch um den origi­nären, menta­li­täts­be­grün­deten, post­natio­nal­so­zia­li­stischen Ansatz deutscher Euro­pa­politik handelt. Grund­sätz­lich muss man anson­sten sicher eher diffe­ren­zieren. So fällt als ein Beispiel auf, dass in Groß­bri­tannien das Straf­recht seinen Namen im Gegen­satz zu Deutsch­land heute noch verdient, die Briten aber insge­samt weni­ger grau­sam und bestia­lisch waren ihr Welt­reich zu errichten als der geschei­terte deutsche Versuch später. Dass es sich dabei keines­wegs um einen Wider­spruch handelt, bildet die Situa­tion der Geschä­digten hierzu­lande recht gut ab.

Zurück nach oben




Literatur, Quellen:

Homo-Ehe ist eine "Niederlage für die Menschheit", in: WeltN24 GmbH, Online-Ausgabe "Die Welt", 27.05.2015, URL: http://www.welt.de/politik/ausland/article141517987/Homo-Ehe-ist-eine-Niederlage-fuer-die-Menschheit.html (02.07.2015).

Pelzig hält sich, (mit Hella von Sinnen), Sendung vom 02.12.2014, ZDF-Mediathek, URL: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/1256648#/beitrag/video/2266234/%22Pelzig-h%C3%A4lt-sich%22-vom-2-Dezember-2014 (26.06.2015).

Schöne neue Welt, in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie, URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Sch%C3%B6ne_neue_Welt&oldid=143456589 (02.07.2015).