Christliches Hospiz "Herberge zur Heimat" 1927: 27,9 KB

1927: Die Wirt­schafts­krise am Anfang der 1870er Jahre machte viele Arbeits­kräfte auch unter­kunfts­los. Sie zogen auf der Suche nach Arbeit durch das Land. Frie­drich von Bodel­schwingh, Leiter der Anstal­ten in Bethel, sorgte sich auch um diese Men­schen. 1872 ließ er in Biele­feld eine der ersten "Herber­gen zur Heimat" errich­ten, die ihnen, wenn auch "immer nur kurze Zeit" (Was kann von Nazareth ..., S. 45), als Unter­kunft dienten. Sie stand an der Bahn­hof­straße 30 Ecke Zimmer­straße. Druck (vermut­lich Offset) nach einer Fotografie.

Innenansicht des christlichen Hospizes 1930: 36,9 KB

1930: Innen­ansicht des christ­lichen Hospizes, wohl Gast­raum / Speise­saal. Hinten rechts dürfte sich der Eingang befinden, in der obigen Abbil­dung links an der Stirn­seite des Hauses.