Fußbach Ecke Bunnemannstraße 1914: 48,3 KB

1914 und 1919: Blick von der neuen Eisen­bahn­brücke in die Bunne­mann­straße1) mit der Kreu­zung Fuß­bach. Die Bunne­mann­straße mündet im Hinter­grund auf die Güters­loher (Gad­der­baumer) Straße. Die auf der ersten Karte genannte Brei­ten­bach­straße2) beginnt erst hinter der Brücke und ver­läuft dann paral­lel zur Bahn­linie. Mit der auf der zweiten Karte ange­ge­benen Oberen Straße ist irr­tüm­li­cher­weise die nächst nörd­lich gele­gene Brücke über die Von-der-Recke-Straße3) gemeint, die die Fort­set­zung der Obern­straße aus der mittel­alter­lich-früh­neu­zeit­lichen Stadt heraus ist.


1) Gerhard Bunne­mann, Ober­bürger­meister 1881 - 1911.

2) Paul Justin von Breiten­bach (1850 - 1930), Jurist, machte ab 1878 zunächst Karri­ere bei den Preußischen Staats­eisen­bahnen. 1906 wurde er (Reichs-) Minis­ter für öffent­liche Arbeiten und Leiter des Reichs­eisen­bahn­amtes. Beide Posten hatte er bis 1918 inne.

3) Eber­hard Frei­herr von der Recke von der Horst (1847 - 1911), preußischer Staats­mann, zuletzt (ab 1899) Ober­prä­si­dent der Pro­vinz West­falen.