Hindenburgwall/ Hindenburgstraße mit Gewerbeschule um 1925: 42,3 KB

Um 1925: Hinden­burg­wall oder -straße, vormals Graben-, davor Ober­wall­straße, heute Alfred-Bozi-Straße. Das hohe Haus rechts war die Gewerbe­schule (Berufs­schule). Davor das ehema­lige Finanz­amt. Die Haus­mei­ster­woh­nung wurde ab Ende der 1920er Jahre zum Treff­punkt von Mit­glie­dern der Natio­nal­sozia­listi­schen Deut­schen Arbei­ter­par­tei (NSDAP). Im Drit­ten Reich (1933 - 1945) wurde das Gebäude des­halb in "Horst-Wessel-Haus" umbenannt. Gegen­über wurde 1939 das Horst-Wessel-Denkmal enthüllt, das gegen Ende des Krieges zur Metall­be­schaf­fung wie­der einge­schmol­zen wurde. Horst Wes­sel stammte aus Biele­feld und schrieb den Text zur Partei­hymne der NSDAP. Nach seinem frühen Tod 1930 wurde er zum Mär­tyrer der "Bewe­gung" stili­siert.

Hindenburgwall/ Hindenburgstraße mit Gewerbeschule 1903: 39,3 KB

1903: Eine ältere Aufnahme von der stadtauswärts linken Straße der Doppelstraße, dem Oberntorwall. Links der Litfaß-Säule ist die Gewerbeschule zu erkennen.
Gewerbeschule am Hindenburgwall um 1910