Restaurant Strübe Detmolder Ecke Gerichtsstraße 1900: 48,1 KB

1900: An der Detmolder Ecke Gerichts­straße, direkt gegen­über dem noch heute bestehenden ersten Gerichtsgebäude Bielefelds (dem dama­ligen Land­gericht, vormals Stadt- und Kreis­gericht, später Amts- und heute Arbeitsgericht) befand sich das Restau­rant Strübe. Um 1910 ent­stand an seiner Stelle ein neues, erheb­lich größeres Haus, das bis heute gastro­no­misch genutzt wird.

Vor dem Haus ist ein Pferde­bus oder eine Pferde­bahn abge­bildet. Letz­tere hatte es in Biele­feld nicht gegeben, erster ver­kehrte im letz­ten Vier­tel des 19. Jahr­hun­derts außer nach Bethel nur in einige Orte des Umlandes1) und auf der Det­mol­der Straße sicher nicht. Die elek­tri­sche Straßen­bahn vom Bahnhof nach Sieker wurde erst 1902 eröffnet. Die Abbil­dung des Verkehrs­mit­tels ent­sprach wohl mehr den Wün­schen und Plänen der dama­ligen Zeit und ließ das Restau­rant schon im Vor­griff modern und gut erreich­bar erschei­nen.

Auf der Inset-Abbil­dung rechts der Saal, wahr­schein­lich in dem Anbau, unten links die Spar­ren­burg, von der Stadt­seite gesehen, als Iden­ti­täts­merkmal Bielefelds.


1) Heepen, Schild­esche, Halle, sowie Werther, Spenge und Brack­wede.