Niedernstraße 1921: 36,7 KB

1921: In der Niedern­straße, Höhe Durch­gang zum Süster­kirch­platz1) (hinter uns links), Blick­rich­tung Jahn­platz. Links heute Gerry Weber, an der Kreu­zung Rentei­straße (Hinter­grund) rechts TK Maxx und Restau­rant "Bernstein". Die Straßen­bahn sieht man von hinten: sie kommt aus Brack­wede und ist auf dem Weg zum Jahn­platz. Die Strecke verlief anfangs viel­fach ein­glei­sig. Dies wurde wegen der uner­wartet guten Ausla­stung bald weit­gehend geändert.

Westfälische Zeitung Niedernstraße 1911: 37,4 KB

1911: In die andere Richtung stand das Gebäude der Westfä­lischen Zeitung, heute Neue Westfälische. Vormals war es das Hotel Spengler. Vor dem Haus nach rechts der Durch­gang zum Süster­kirch­platz1) an der Ritterstraße. Zeitungs­foto.


1) Der Name der Süster­kirche leitet sich von Schwe­­stern­kirche ab: sie war ehemals Kloster­kirche der Augu­sti­ne­rinnen. Nach­dem diese 1613 aus­ge­storben waren, stellte der Große Kur­fürst der refor­mier­ten Gemein­de ab 1681 die ehema­lige Kloster­kirche zur Ver­fü­gung. Turm, Quer­haus und Chor wurden erst 1892 errichtet.