Sparrenburg Stadtplandarstellung 1919: 32,6 KB

1919: Stadt­plan­dar­stel­lung der Sparren­burg. Die Dar­stel­lung ist im Detail leider unzu­rei­chend. Es fehlt die heute noch erhal­tene Ruine des Burg­tor­hauses, sie ist nun manu­ell einskiz­ziert. Im Westen (links oben) sind die Bastion Scher­pen­tiner1) und das Wind­müh­len­ron­dell irgend­wie zusam­men­ge­mischt dar­ge­stellt. Die Gebäude im hin­teren Teil der Anlage (vor­mals Haupt­burg bzw. "Alte Burg"), Wagen­remise bzw. Magazin (2010 abge­bro­chener Mauer­rest an der im unter­irdischen Gang­system verlau­fenden Brücke zum Wind­müh­len­ron­dell) und Pulver- bzw. Wasch­haus sind eben­falls nicht vermerkt. Sie wurden, wie Palas, Festungs­tor­haus und Brücke, im Zwei­ten Welt­krieg zer­stört.


1) Eine Bastion ist ein aus der Wehr­mauer hervor­spring­endes Vertei­di­gungs­werk zur Auf­stel­lung von Geschüt­zen. Die Bastion Scher­pen­tiner erhielt ihren Namen nach den dort aufge­stell­ten, "Serpen­tinen" oder "Schlan­gen" genann­ten lang­roh­rigen Kanonen.
Treppe von der Festung zur Bastion Scherpentiner um 1910 Berglust: Aufgang zur oberen Terrasse 1918 Blick über die Berglust auf das Justizzentrum 1902 Blick vom Pulverhaus auf den Turm 1905 Blick von der Brücke vorbei am Marienrondell 1903 Brücke von Südwesten 1904 und um 1915 Festungstorhaus 1916, Rückseite um 1915 Blick am Scherpentiner vorbei zur Handwerkerschule 1928 Haus des Burgwärters 1916 Hof mit Kronprinzen-Pavillon vor 1900 bzw. Kaiserzelt 1909 Hof mit Kurfürsten-Denkmal und Kaiserzelt 1909 'Hohler Zahn' und Marienrondell 1904, mit Berglust 1911 Das Kiekstattrondell an der Nordecke der Festung 1917 Hof, Brücke, Totale 1898 Mauerrest vor dem Kiekstattrondell 1915 Panorama mit Marienkirche von der Berglust gesehen 1907 Am Scherpentiner mit Teich 1918 Sparrenburg von der Nordwest-, der Passseite 1931 Zwischen den Torhäusern 1910