Wer oder was ist/sind Weddigen?

Weddigen ist der Name einer weit verzweigten west­fälischen Familie. Ganz genau erklärt ihn ein Familien­mitglied: "Der Familien­name Weddigen (Weddig, Wedigen) ist nieder­deutschen Ursprungs. Etymo­lo­gisch erklärt, bedeutet das Wort Wäldchen, denn der Stamm 'wid' geht auf altdeutsches 'widu' (Wald), wobei das 'e' vorzüglich durch nieder­deutschen Einfluß entstanden ist. An die Kose- und Diminutiv­form hat sich dann der schwache, patronymische Genitiv auf 'en' angefügt. Nach anderer Deutung ist die Silbe 'ig' aus 'ing' entstanden, wie Hennig aus Henning, Sohn des Heinrich, kleiner Heinrich. [...] Es bedeutet also Weddigen Söhne des Waldes [...]" 1)

Immerhin drei Familien­mit­glieder haben sich in der Vergangen­heit so hervor getan, dass ihnen ein Straßen­nname gewidmet sein könnte. Es sind dies der Publizist Peter Florens Weddigen, der Schrift­steller Friedrich Otto Weddigen und der U-Boot-Kommandant Otto Weddigen.

Peter Florens Weddigen (* 1758 Bielefeld, + 1809 Kleinen­bremen bei Minden) war darum bemüht, die Geschichte West­falens zu erforschen und zu verbreiten. Er veröffent­lichte das 'Westphälische Magazin' und schrieb u.a. die 'Historisch-geographisch-statistische Beschreibung der Grafschaft Ravensberg in Westphalen' (2 Bde., Leipzig, 1790).

Sein Urenkel Dr. Friedrich Heinrich Otto Weddigen (auch Otto Weddigen, Dr. Otto Weddigen, Friedrich Otto Weddigen, * 1851 Minden, + 1940 Berlin) war Schrift­steller und erreichte mit seiner Dicht­kunst, als Theodor Storm West­falens bezeichnet zu werden. Neben Dramen, Novellen, Erzählungen, Gedichten usw. verfasste er Abhand­lungen über Theater und Literatur und ihre Geschichte und schrieb patrio­tische Dichtungen wie z. B. 'Unser Seeheld Weddigen. Sein Leben und seine Taten, dem deutschen Volke erzählt.' (Berlin, 1915).

Otto Weddigen (eigentlich Otto Eduard Weddigen, * 1882 Herford, + 1915 auf See), Urgroß­neffe Peter Florens', gelang eine Karriere zum U-Boot-Kommandanten in der kaiser­lichen Marine. Im September 1914 versenkte das von ihm befehligte U9 drei britische Panzer­kreuzer, wofür er das Eiserne Kreuz erster und zweiter Klasse erhielt, die Besatzung das Eiserne Kreuz zweiter Klasse. Schon wenige Wochen darauf, im Oktober, versenkte das U9 einen weiteren britischen Kreuzer, weshalb ihn der Kaiser nun mit dem höchsten preußischen Orden, dem Pour le Mérite (übersetzt etwa: für den Verdienst, für die Tüchtigkeit), auszeichnete. Nach einer Verletzung gab Weddigen das Kommando über das U9 im Januar 1915 ab.

Weddigenufer: 15,8 KB

Das in seiner Heimatstadt Herford nach dem Kapitänleutnant Otto Weddigen benannte Weddigenufer am Fluss Werre.
In Folge der völker­rechts­widrigen Handels­blockade Deutsch­lands durch England erklärte die deutsche Regierung eine völker­rechts­widrige Verschärfung des U-Boot-­Krieges. Im März 1915 befehligte Weddigen das U29 und lief zur Feind­fahrt in die irische See aus. Ziel waren gegnerische Handels­schiffe. Auf dem Rückweg kam es zur verhängnis­vollen Begegnung mit der britischen 'Grand Fleet' ('Großen Flotte'): nach einem Fehl­schuss auf das Schlacht­schiff 'HMS Neptune' wurde das U29 von dem Schlacht­schiff 'HMS Dreadnought' gerammt und versenkt. Alle Besatzungs­mitglieder einschließ­lich des Kapitän­leutnants fanden den Tod.

Der schon zu Lebzeiten einsetzende, um Otto Weddigen betriebene Helden­kult wurde lediglich über­troffen von dem um den im April 1918 abgeschos­senen Jagd­flieger Manfred von Richt­hofen, dem 'Roten Baron'.

Da die Weddigen­straße in Bielefeld in einer Gegend liegt, in der auch andere Straßen nach Historikern mit Bezug zur Stadt bzw. Grafschaft benannt sind (Schaten, Lamey, Nitzsch u.a.), gehe ich davon aus, dass es sich also wegen der Benennung dieser Straße um Peter Florens Weddigen handelt. Friedrich Otto Weddigen passt inhalt­lich nicht richtig zu den Anderen, wenn er auch über Westfalen, die über­geordnete Region, berichtet. Auch die Benennung einer Straße nach einem 'Kriegs­helden' ist im geschilderten Zusammen­hang wohl eher fehl anzunehmen.

 1)  Weddigen, Dr. Otto, Unser Seeheld Weddigen, S.10. Zurück zum Link


Literatur, Quellen:

http://uboat.net/history/wwi/index.html (25.11.06)

http://www.lwl.org/literaturkommission/alex/index.php?id=00000003&letter=W&layout=2&author_id=00000261 (25.11.06)

http://www.lwl.org/literaturkommission/alex/index.php?id=00000003&letter=W&layout=2&author_id=00000925 (25.11.06)

http://www.marine.de/01DB070000000001/CurrentBaseLink/W26FH9XF678INFODE (25.11.06)

Richter, Heinrich, Otto Weddigen, Ein Lebensbild, Bielefeld u.a. 1915

Weddigen, Dr. Otto, Unser Seeheld Weddigen, Berlin 1915